JAHRESPROGRAMM 2018

(Hier klicken, um das Programm als PDF-Datei herunter zu laden.)

Virtuelles Wasser- Wie wir den Wasserstress andernorts verschärfen

Vortrag  

Wir Südbadener verbrauchen 100 bis 120 Liter Wasser pro Kopf und Tag direkt. Gleichzeitig provoziert aber jeder von uns über importierte Agrarprodukte einen Verbrauch von ca. 4.000 l/Tag in Regionen, wo Wasserknappheit oft das Überleben von Menschen gefährdet. Der Klimawandel verschärft dies noch. Wie können wir unseren „WasserFußabdruck“ verkleinern?

Referent: Nik Geiler, (Limnologe, AK Wasser im BBU)

Termin: 16.02.2018, 19.30 Uhr

Ort: Stadtteilzentrum Vauban, Haus 037

Veranstalter: BUND-Regionalverband, BUND-Schönberg, BUND Freiburg

Der Wiedehopf im Kaiserstuhl und am Tuniberg - eine Erfolgsgeschichte

Bildervortrag

Der Wiedehopf ist eine markante und populäre Vogelart, die bei uns noch vor 25 Jahren zu den großen Seltenheiten zählte. Infolge geschickter und systematischer Hilfsmaßnahmen ist ihr Bestand in der Zwischenzeit erfreulich angewachsen. Christian Stange war dabei als Artenschutzbeauftragter des RP die treibende Kraft. Er wird in seinem Vortrag den Wiedehopf und seine Lebensweise mit Bildern vorstellen, Außerdem wird er über die Maßnahmen berichten, die zu seiner Wiederkehr führten und die öglicherweise auch anderswo umgesetzt werden können.

Referent: Christian Stange, Biologe, Freiburg

Termin: 28.02.2018, 19.30 Uhr

Achtung geänderter Ort: Pfaffenweiler, Columba-Saal  unterhalb der kath.Pfarrkirche (beim südlichen Kreisel der Schneckentalstraße abbiegen)

 

 

Insektensterben aus wissenschaftlicher Sicht

Auf der Spur von Schmetterlingen, Käfern und Bienen –Ursachen, Folgen und Konsequenzen des Insektensterbens aus wissenschaftlicher Sicht

Seit einigen Jahren ist der erschreckende Rückgang unserer Insektenfauna wie auch einiger Vogelarten unübersehbar. Die vermuteten Ursachen sind vielfältig und haben nicht unerheblich mit der Praxis der modernen Landwirtschaft zu tun.

Referent: Prof. Dr. Josef Settele, HelmholtzZentrum für Umweltforschung (UFZ) in Halle/Saale

!!!!!!!!!!!!!!!!!!Achtung Anmeldung erforderlich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

über folgenden Link: www.oekostation.de/de/<wbr></wbr>kontakt/anmeldung.php

Termin: Montag, 16. April 2018, 18:00 Uhr

Ort: Ökostation Freiburg, Falkenberger Straße 21B (am Seepark)

Veranstalter: Ökostation mit FREAK (Freiburger Entomologischer Arbeitskreis), BUND-Gruppen Schönberg und Staufen/Sulzburg  

Wanderung im Biosphärengebiet: Herrischried – Atdorf – Wehraschlucht – Gersbach

Nach der Anfahrt mit dem Bus sind folgende Stationen vorgesehen:

- Kurzer Besuch der Wildpflanzen Gärtnerei „Hof BergGarten“ in Großherrischwand

– Halt beim HornbergSpeicherbecken nahe Atdorf

– Wanderung zur Wehraschlucht, durch die Felswälder

- und schließlich durch Wiesen und Weidegelände nach Gersbach zum Bus.

Unterwegs wird uns Eva Stegen (EWS) über den neuen Windpark auf demRohrenkopf bei Gersbach informieren.

Führung: Frank Baum

Termin: Sonntag, 24. Juni 2018

Start/Bus: 9:00 Uhr, Staufen, BonnevillePlatz,9:30 Uhr Freiburg, Günterstalstraße, Johanniskirche

Rückkehr ca. 19:00 Uhr Freiburg, 19:30 Uhr Staufen

Anmeldung: (verbindlich) bei Elke Ross, Tel. 07633 83583

Kosten: Fahrpreis etwa 25 €,  Rucksackverpflegung, Regenschutz, festes Schuhwerk

Veranstalter: BUND Schönberg, BUND Staufen/Sulzburgund BI Staufen

Wirtschaftswachstum, Klimaschutz und Postwachstumsökonomie

Der Klimawandel, Schuldenkrisen, die Verknappung jener Ressourcen, auf deren kostengünstiger Verfügbarkeit das industrielle Wohlstandsmodell bislang basierte, zeigen, dass die Wachstumsparty vorbei ist. Folglich sind die Möglichkeiten einer Postwachstumsökonomie auszuloten. Welcher Wandel, welche Institutionen, welche Konsum und Produktionsmuster gingen damit einher? Welche Wege führen in eine Wirtschaftsordnung, die auch ohne permanentes Wachstum für soziale Stabilität sorgen könnte? Welche Verantwortung liegt bei jedem Einzelnen von uns und wie kann ein gesellschaftlicher Prozess des Umdenkens initiiert werden?

Referent: Prof. Dr. Niko Paech, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Siegen

Termin: Donnerstag, 27. September 2018, 19:30 Uhr

Ort: Hörsaal 1098, Kollegiengebäude I, Universität Freiburg

Veranstalter: BUND Regionalverband, BUND Freiburg, BUND Schönberg und BUND Staufen/Sulzburg

Fahrt zum Kranich-Rastplatz Lac de Der in der Champagne

Zweitägige Exkursion

Etwa in der Mitte zwischen Straßburg und Paris liegt der große, flache Stausee „Lac du Der“, der sich seit seiner Inbetriebnahme 1974 zu einem der wichtigsten Kranichrastplätze Europas entwickelt hat. Während der HerbstZugzeit liegt der Höhepunkt mit etwa 100.000 Vögeln Ende Oktober/Anfang November.

Wir fahren mit dem Bus und übernachten vor Ort, so dass wir sowohl den abendlichen Einflug als auch den morgendlichen Aufbruch der Vögel beobachten können.

Leitung: Siegfried Mattausch, Ebringen, und Gudrun Knapp, Staufen

Termin: Samstag, 3. und Sonntag, 4. November 2018

Start/Bus: Samstag, 9:00 Uhr Staufen, BonnevillePlatz,

Rückkehr: Sonntagabend (evtl. spät)

Rückfragen und Anmeldung: (verbindlich, bis Mitte September 2018) Tel: 07633 9808360 oder 07664 4042778

Fahrpreis etwa 40 €

Kosten für Verpflegung und Übernachtung sind vor Ort zu entrichten.

Veranstalter: BUND Schönberg, BUND Staufen/Sulzburg